Altersverwirrtheit - Demenz

Worum handelt es sich? Was geschieht?

Im Kreis Segeberg leben zur Zeit rund 4.500 altersverwirrte, demenzkranke Menschen und ihre Zahl wird weiter ansteigen. Der weitaus größte Teil - rund 70% - wird von Familienangehörigen in der vertrauten häuslichen Umgebung betreut.

 

Die häufigste Ursache für eine dementielle Erkrankung ist die Alzheimer Krankheit. Wie bei den meisten Demenzen handelt es sich hierbei um eine chronische und fortschreitende Erkrankung des Gehirns.

 

Demenzen führen im Anfangsstadium zu leichter Vergesslichkeit, Orientierungsstörungen in unbekannter Umgebung, verminderter Entscheidungsfähigkeit und daraus resultierenden Unsicherheiten im Verhalten und Empfinden. Im weiteren Verlauf kommt es zu einem zunehmenden Verlust der Merkfähigkeit sowie zu einer immer stärker werdenden Desorientierung. Die Fähigkeit, einfachste Dinge des täglichen Lebens zu bewältigen, wie z.B. das An- und Ausziehen oder das Bestreichen eines Brotes wird zunehmend schwieriger. Ohne Anleitung und Beaufsichtigung sind viele Tätigkeiten nicht mehr möglich. Das bedeutet oftmals eine 24-Stunden Rund-um-die-Uhr-Betreuung. In dieser Situation sind die pflegenden Angehörigen sehr oft körperlich und seelisch stark überlastet.

 

Die emotionale Erlebnisfähigkeit des Kranken bleibt jedoch erhalten. Das bedeutet Zuwendung, Freude und Traurigkeit werden bis an das Lebensende empfunden und können gemeinsam erlebt werden!